Donnerstag, 04. Juni 2020
Notruf: 122

Frühshoppen

Am Sonntag, den 24. Juni freuten sich die Kameraden der FF Pernitz über eine volle Garage beim Frühschoppen. Bei der Begrüßung konnte Kommandant Josef Panzenböck neben Bürgermeister Hubert Postiasi und Abschnittskommandant Hermann Gamsjäger zahlreiche Gemeinderäte, Vertreter umliegender Feuerwehren sowie Freunde und Gönner der Feuerwehr Pernitz begrüßen.
 
"Christian und seine Freunde" unterhielten die Gäste bis in die Nachmittagsstunden, das Küchenteam verwöhnte die Gäste mit ausschließlich selbst zubereiteten Speisen wie Surschnitzel, Bratwürstel oder Wildragout und in der Weinkost konnten beste Weine aus Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark verkostet werden. Für die Kleinsten gab es neben köstlichem Eis auch frisch zubereitete Zuckerwatte. Im Herbst findet dann ein Dämmerschoppen statt.

Übung am Wolfskogel

Rund 70 Höhenmeter über der Ortschaft Pernitz liegt das ehemalige Wohnheim der Caritas am Wolfskogel. Vergangenen Mittwoch, den 30. Juni war dort der Schauplatz einer aufwendig ausgearbeiteten Brandeinsatzübung. Brandannahme: in einem Nebengebäude der mittlerweile im Privatbesitz befindlichen Objekte brach gegen 17:30 ein Brand aus. Die Feuerwehr Pernitz fuhr mit 4 Fahrzeugen aus um die Lage zu erkunden, währenddessen rückten die Nachbarfeuerwehren Neusiedl, Muggendorf, Thal sowie die Betriebsfeuerwehr Essity Austria Gesmbh aus und wurden per Funk zu den vorgesehenen Positionen dirigiert.

 

TLF und KDO Pernitz sowie TLF Neusiedl begannen mit dem ersten Angriff beim Objekt, während in Pernitz 2 Saugstellen errichtet wurden: die Feuerwehr Muggendorf errichtete mit ihrer Tragkraftspritze in der Geramühlgasse eine Saugstelle, die Betriebsfeuerwehr Essity begann mit der Errichtung einer solchen im Karnitschgraben. Währenddessen wurden die Schlauchleitungen verlegt. KLFA Thal, LFB Neusiedl sowie RLFA und KLFA Pernitz errichteten neben insgesamt 1340m Schlauchleitung auch Tragkraftspritzen, so wurde eine Relaisleitung gebildet. Die erste Leitung war knapp nach 10 Minuten fertig und so konnten bald die beiden Tanklöschfahrzeuge gespeist werden. Von den 2 Übungsabschnittsleitern ASB Martin Tröstl und BM Gabriel Schiefer wurden die Arbeit bei den Saugstellen laufend überwacht.

Die Bergrettung Pernitz-Unterberg wurde ebenso in die Übung miteinbezogen. Es galt einen verletzten Feuerwehrmann über ein steiles Waldstück zu retten. Zwischenzeitlich gab es einen realen Rettungseinsatz: ein mit dem Rad fahrendes Kind wurde auf der B21 bei der von der BTF Essity errichteten Saugstelle von einem PKW erfasst. Kameraden leisteten sofort Erste Hilfe und über die Übungsleitung wurde umgehend der Notruf 144 verständigt. Zum Glück waren es nur leichte Blessuren.

 

Die Arbeit der digitalen Handfunkgeräte im "direct Modus" wurde von den Übungsteilnehmern einer Relaisleitung ebenfalls mit Erfolg geübt. Rund 70 Minuten Nach Übungsbeginn wurde das Ziel erreicht und vom Übungsleiter der Befehl gegeben "Brand-Aus - zum Abmarsch fertig".

Eckdaten der Übung:

4 Feuerwehren mit 44 Mann und 11 Fahrzeugen

Bergrettung mit 5 Mann und einem Fahrzeug

1340m gesamt verlegte Leitungslänge mit 66 B-Druckschläuchen

60-70 Höhenmeter unterschied

 

Atemschutzvorbereitungskurs

Am 25.02.2017 absolvierten vier junge Feuerwehrmänner einen Vorbereitungskurs für den Atemschutzlehrgang.

Dabei wurde ihnen der Aufbau sowie der Umgang mit dem Atemschutzgerät näher gebracht.

Sie lernten wie eine Atemschutzmaske und das Atemschutzgerät funktioniert und wie man sie richtig verwendet.

Während der Schulung mussten die angehenden Atemschutzträger das Gerät selbstständig zerlegen und wieder zusammensetzen.

Danach konnten sie die Anstrengung denen ein Atemschutzträger ausgesetzt ist durch praktische Übungen selbst erfahren.

 

Jahreshauptversammlung 2017

Am 8. Februar führte die Freiwillige Feuerwehr Pernitz im Sitzungssaal des Gemeindeamtes die Jahreshauptversammlung durch.
Kommandant Josef Panzenböck und Kommandantstellvertreter Helmut Berger berichteten über die Tätigkeiten im vergangenen Jahr und legten auch eine Vorschau auf 2017 vor. Hier liegt der Schwerpunkt im Bereich Ausbildung, um sowohl die in den letzten beiden Jahren neu gewonnenen Feuerwehrkameraden auf den Ernst des Feuerwehrlebens  bestmöglich vorzubereiten, als auch das Wissen der erfahrenen Kameraden zu festigen.
Die Einsatzintensität war 2016 nicht besonders hoch, der Großbrand im Sägewerk Hollinger im August verlangte von den eingesetzten Feuerwehren doch einiges ab. Zwar ist die Produktionshalle mit dem Gatter nicht mehr zu retten gewesen, die angrenzenden Gebäude konnten jedoch geschützt werden.
Der Bürgermeister und Feuerwehrkamerad Hubert Postiasi bedankte sich bei den Kameraden für die geleisteten Einsätze und  ersuchte, auch weiterhin für die Pernitzer Bevölkerung bereit zu sein, wenn Hilfe benötigt wird.

Einsatz- und Übungsstatistik 2016:

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 37 Einsätze abgewickelt. Diese gliedern sich in
5   Brandeinsätze mit 56 Mann und 409 Einsatzstunden
8   Brandsicherheitswachen mit 20 Mann und 59 Einsatzstunden und
24 technische Einsätze (Kfz-Unfälle, Tierbergungen, Wespeneinsätze, Menschen in Notlage,
     Straßenreinigungen u. dgl.) mit 147 Mann und 215 Einsatzstunden

Diese Einsätze wurden mit 52 Fahrzeugen abgewickelt und dabei 806 Km zurückgelegt.

Die Übungen gliedern sich in

3 Branddienstübungen mit 26 Mann und 59 Einsatzstunden
4 Atemschutzübungen mit 39 Mann und 90 Einsatzstunden
1 Funkübung mit 6 Mann und 11 Einsatzstunden
4 technische Übungen mit 41 Mann und 103 Einsatzstunden
Für diese Übungen wurden 23 Fahrzeuge eingesetzt. Dabei wurden 474 Km zurückgelegt.

Neuaufnahmen und Beförderungen:

  • Andrei Simut hat sich entschlossen seine Kraft und Freizeit der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen und wurde von Kommandanten Josef Panzenböck angelobt.
  • Christopher Mayer tauscht den Platz des Gruppenkommandant gegen einen Platz in der Verwaltung ein und wurde zum Verwaltungsmeister befördert.
  • Dominik Dattes übernahm die Aufgabe des Gruppenkommandanten und wurde zum Löschmeister befördert.
  • Julian Stockreiter und Patrick Bendinger wurden vom Probefeuerwehrmann zum Feuerwehrmann befördert.
  • Willy Schröder würde vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister befördert.
  • Mathias Fleischner und Norbert Schiefer wurden vom Brandmeister zum Oberbrandmeister befördert.

 

 

 

122

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Pernitz

Bahnstraße 7
2763 Pernitz

Notruf: 122

Telefon: +43 2632 73520
(nicht durchgehend besetzt!)
Fax: +43 2632 73520-22

Email: office@ff-pernitz.at